↑ Zurück zu Behandlungsspektrum

Massagen

Ursprung und Entwicklung der Massagen

Massagen

“Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit.”

Der Ursprung der Massagen als gezielte Anwendung zur Heilung datiert aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. – sehr wahrscheinlich aus dem asiatischen Raum. Gut 2.000 Jahre später haben wir es dem griechischen Philosophen und Arzt Hippokrates zu verdanken, der die Massage nach Europa brachte, erkundete und die Erkenntnisse und Empfehlungen niederschrieb.
Jedoch schwand das Interesse an Massagen bis gegen Ende des Mittelalters. Die Erfolgsgeschichte der Massagen begann allerdings erst richtig mit der sog. „Schwedischen Epoche“ gegen 1800 n. Chr.

Wirkungsweisen

Die Wirkungsweisen der Massagen lassen sich im Großen und Ganzen in zwei Arten darstellen:

Die „Direkte Wirkung“ wird erzielt z. B. bei der klassischen (schwedischen) Massage, der Ganz- oder Teilkörpermassage, bei der Lymphdrainage, bei der Sportmassage etc.

Die „Reflektorische Wirkung“ wird u. a. erzielt durch eine Bindegewebsmassage.

Wirbelsäulentherapie nach Breuss und Dorn

Darüber hinaus biete ich noch die Bandscheibenregenerationsmassage nach Breuss an.

Hierbei handelt es sich um eine energetische Rückenmassage, die die Wirbelsäule stärkt und gestaute Energien wieder ins Fließen bringt. Sie führt dazu, dass unversorgte Bandscheiben wieder regeneriert werden.

Die Dorn-Methode unterscheidet sich von z. B. der Chiropraktik dadurch, dass sie keine ruckartigen Handgriffe und Streckbewegungen verwendet, sondern vielmehr die Behandlung eines Wirbels oder Gelenks aus der Bewegung heraus erfolgt. Diese Vorgehensweise ist für den Körper weniger traumatisch als ein ruckartiges „Einrenken“. Somit entstehen auch keine Mikro-Verletzungen an Muskeln oder Bändern.

Interessiert? Terminvereinbarung unter Tel. 08571/1875.